Zur Zeit sind Benutzer im Chat.

Über den Home-Button gelangen Sie immer auf die Startseite zurück !
| Forum | Suchen | Mitglieder | Chat | Home

» Willkommen Gast [ login | registrieren ]


RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?
Forum
- Historisches



Seite « < [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] > »
Name Nachricht
Onkel_Uhu



Adeliger
257 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 01 Jan. 2012 19:29


naja, an der schwedter postgeschichte sitzt ja jemannd schon seit jahren und wollte mal ein buch veröffentlichen, will die person nicht namentlich nennen. da warte ich schon jahre drauf, aber es passiert eben nichts.
die beschreeibung der münzprägestätte war/ist auch fehlerhaft - bin hingegangen und habe es ändern lassen. das buch soll nochmal aufgelegt werden, aber fehlerfreier wie man sagte. dazu darf aber der bestehende satz nicht verändert werden - welch ein schwachsinn
dann ist noch ein großer weißer fleck im buch, als so im 17jh die salzburger hier durchmaschierten, darüber fand ich kein wort, vielleicht hab ich es überlesen, dann war es eine sehr kleine info am rande ....
dazu kann ich die woche noch mehr sagen !

naja, und wenn, dann sollte man dieses buch gründlich überarbeiten und nicht nur fehlerhafte sachen abschreiben. ich handhabe es so auf meiner webseite: ich trage zwar fakten zusammen mit den hinweisen wo was her ist und weise auf fehler hin. wer was anderes belegen kann solle sich melden .... macht aber auch keiner, somit bleibt das falsche bestand ! paradox was ?
 
 
Beitragsbewertung:
     
Schwedtportal



Moderator
632 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 01 Jan. 2012 21:35


@uposta - die Zitate aus der Chronik sind von mir wortwörtlich hier übernommen worden.

@Onkel Uhu - ich hatte bereits in der Schule das Gefühl, daß mit unserer weltgeschichtlichen Evolution zumindest zeitlich etwas nicht stimmt. Nun kommt die moderne Wissenschaft neuerdings auch auf den Trichter. Ich beschäftige mich heimatgeschichtlich ja inzwischen weniger mit den Angaben, als mit den Quellen und bin inzwischen zu der Überzeugung gelangt, daß man Boer vertrauen kann, aber der allseits hochgelobte Westermann ein simpler Wiederkäuer gewesen sein muß, zumindest in den größeren Publikationen. Auch der Thomae wird in einigen Phasen von mir inzwischen kritischer gesehen (wirft er doch ziemlich kurz gedachte Theorien auf) als der Probst, bei dem ich eigentlich nur seine These zu Schwedt und Kränig abstrus finde.
Und genau dieses Wiederkäuen ohne merkliche Kontrolle in der neuen Chronik stößt mir, je öfters ich in das Buch schaue, immer mehr auf. Natürlich ist es viel Arbeit und natürlich schleichen sich durchaus Fehler ein, die auch nicht korrekturgelesen werden können. Aber in dieser Chronik ist viel falsch gelaufen und sie entspricht nicht einmal dem Anspruch eines gehobenen Heimatforschers. Formulierungen wie " wahrscheinlich" oder ähnliche sollten tunlichst vermieden werden. Es ei denn, man liefert Erklärungen dazu ab und deklariert die Ausführungen als seine eigenen Vermutungen. Dazu ist in einer so umfangreichen Chronik aber kein Platz, also müssen sie dort unterbleiben.
Da ich in den letzten Tagen nun doch mal hin und wieder reingeschaut habe, erscheint mir das Buch inzwischen fast "stümperhaft", auch wenn es viel Arbeit, Zeit und Mühe gekostet hat. Man hätte doch einen anderen Weg einschlagen müssen. Man hat zwar nun erstmal alles bis heute auf einen Blick, aber ich kann mich inzwischen nicht darüber freuen.

Auch wenn jemand argumentiert, daß ich auf meiner Homepage selber eigene seltsame Sachen verzapft habe, dann weise ich darauf hin, daß es bei mir nicht um eine chronische Wiedergabe von angeblichen oder nachgewiesen Fakten handelt, sondern um Überlegungsanstöße, die ich selber persönlich begründen kann (Du weißt das ja Onkel Uhu). Würde ich eine offizielle Chronik schreiben, dann würde ich vollkommen anders herangehen.
 
Beitragsbewertung:
     
Onkel_Uhu



Adeliger
257 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 02 Jan. 2012 20:50


Der Grundkern jeder Chronik steht zwischen zwei Stühlen. Zum einem wird Geschichte gemacht und zum anderem wird Geschichte geschrieben. Das die Geschichte oftmals verfälscht im Sinne der herrschenden wiedergegeben wurde um sich ins rechte Licht zu rücken, ist schon seit den ersten Aufzeichnungen bekannt. Es gab aber immer wieder Schriften, die aufgetaucht sind, die andere Bilder vermitteln und das bekannte in Zweifel geriet. Jedoch fand so manches gefunde kaum beachtung, weil kaum einer davon wußte.

Beispiel: Es gibt ja dieses Heftchen von Kukla (Angermünde) über die Postgeschichte bzw. Meilensteine. Es wird behauptet, er hätte nur abgeschrieben, mag alles sein. Es ist aber das einzige Werk zu diesem Thema für unseren Ortskreis, worauf man sich beziehen kann. Da stellt sich ein Schwedter des Briefmarkenvereines hin und sagt es sei alles Schwindel und er weiß es besser. Wollte schon seit Jahren ein Buch zu diesen Thema rausgeben. Glaube das warten lohnt sich nicht, weil er nie fertig wird. Die Frage lautet dann, wen wird man glauben schenken ? Man kann nichts mehr prüfen ! Also wird wieder nur abgeschrieben. Leider gab/gibt es keine Zeitzeugen, die Niederschriften gemacht haben und man ist auf den Schnotter den es gibt angewiesen, um überhaupt irgendeine Aussage treffen zu können. Sicherlich kann man sich etwas auch 1000 verschiedenen Quellen etwas zusammenstricken, nur das machen die wenigsten. Da sind wir zwei wohl eine Ausnahme im Bereich Schwedt ?
 
Beitragsbewertung:
     
uposta


Gelehrter
121 Beiträge
 

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 02 Jan. 2012 21:23


Hallo!

Eine möglicherweise für jeden Schwedter, genauso wie für den in seiner Freizeit stadtgeschichtsforschenden Laienhistoriker, aber auch für den Berufshistoriker, interessante Fragestellung ist die: War die Herausgabe einer "aktuellen" (oder neuen, oder wie man das auch immer nennen mag) Chronik überhaupt notwendig? Warum also 2010/2011 eine nächste Schwedt-Chronik veröffentlichen?

Hier mal ein Beispiel für eine mögliche Antwort.

a) "1710 Ein Postwärteramt wird eröffnet. Es kommt zweimal wöchentlich Post aus Berlin." (Entnommen der Jubel-Broschüre Schwedt 1265 - 1965, Seite 14, für das Jahr 1965.)
b) "1710 erhielt Schwedt ein Postwärterhaus. Wöchentlich zweimal kam die Post aus Berlin." (Entnommen dem Heft 4 der Schwedter Jahresblätter, Seite 58, für das Jahr 1983.)
c) "Fest steht aber aus Überlieferungen, daß die Stadt Schwedt im Jahre 1710 ein Postwärterhaus ehielt. Wöchentlich zweimal kam die Postkutsche aus Berlin." (Entnommen der Jubel-Broschüre Schwedt 1265 - 1990, Seite 23, für das Jahr 1990.)
d) Zillmann‘sche Chronik; Textpassage bereits hier im Thread, siehe weiter oben, für das Jahr (2010)/2011.

Was wir alle haben, ist das festgezurrte Kalenderjahr 1710 und das läßt sich der Forschungsstand auch nicht nehmen. Der Rest ist mehr oder weniger Stillstand. Seit 1965. Ob davor schon mal was "Aktuelleres" gedruckt wurde?

Die "Überlieferungen" sind demnach die DDR-Veröffentlichungen. Jedenfalls für dieses Beispiel.

Wir sind begeistert: langsam beginnender, rasch anschwellender, dann enthusiastischer Beifall. Die Teilnehmer erheben sich von den Plätzen. ... Weil das Protokoll es so vorsieht/vorsah.

Mit freundlichen Grüßen

uposta

(Anm:: Der Beitrag ist keine Antwort auf den vorhergehenden von Onkel_Uhu. Den sah ich eben erst.)


Geändert von uposta am 2.Jan.2012 21:35
 
Beitragsbewertung:
     
uposta


Gelehrter
121 Beiträge
 

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 02 Jan. 2012 22:24


Hallo, Onkel_Uhu!

Es sind die beiden im Zusammenhang stehenden Beiträge von DKukla in den Angermünder Heimatkalendern der Jahre 1990 und 1991 gemeint?

Mit freundlichen Grüßen

uposta
 
Beitragsbewertung:
     
Schwedtportal



Moderator
632 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 02 Jan. 2012 23:15


@uposta - der Stillstand geht weiter zurück, als nur bis 1965. Es wird sicherlich eine Vorkriegsäußerung sein, denn bis in die Ende der 70-er Jahre hinein hat sich kaum jemand mit der schwedter Geschichte befaßt. Und wenn doch, dann nur oberflächlich und propagandistisch. Da war die Dokumentation der Aufbauarbeit wichtiger. Das geschah erst wieder mit der Herausgabe der Jahreshefte Anfang der 80-er. Ich sehe, Sie kommen meiner Kritik immer näher und verstehen diese so allmählich. ;-) Denn auch ich brauche nicht das 5. Zitat von 3 vorherigen Erwähnungen einer einmalig vorhandenen unsicheren Quelle. Schon gar nicht im selben Wortlaut.
Zeitdruck bestand bei der Chronik nicht unbedingt. Aber nötig war eine neue komplette Chronik sicherlich, denn eine Chronik der Geschehnisse nach 1990 gab es bisher nicht. Es gab nur einzelne Ausarbeitungen. Davor gab es auch eigentlich nur die Chronik als Minibuch Anfang der 90-er Jahre und die war noch kürzer gehalten als die neue Chronik. Und wenn man dann schon Geld ausgibt, dann macht man eben eine komplette Chronik neu, damit man alles zusammenhängend hat. Dieser Ansatz ist zu begrüßen.
Aber wie Onkel Uhu schon schrieb - außer uns beiden nimmt sich wohl kaum einer die zahlreichen Quellen vor, um diese zu überprüfen oder eigene Schlußfolgerungen zu ziehen. Einzig die Herren Tattermusch und Liebert sind in ihren Recherchen sehr genau. Man muß aber auch fairerweise sagen, daß Heimatforschung in Schwedt ausgesprochen schwierig ist, da vor Ort die Quellenlage sehr eingeschränkt ist. Das hat sich in den letzten 10 Jahren durch verfügbare Onlinearchive etwas gebessert. Aber daß es hier regionale besondere Schwierigkeiten gibt, mußte ich auch bei der Erstellung meiner Fußballchronik merken. Es gibt so viele Besonderheiten, die vom Normalem abweichen, daß einem manchmal die Formulierungen echt schwer fallen.


Geändert von Schwedtportal am 2.Jan.2012 23:19
 
Beitragsbewertung:
     
uposta


Gelehrter
121 Beiträge
 

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 02 Jan. 2012 23:48


Hallo!

Wenn seit 1990 nichts Gebündeltes erschien, war sicher eine "reif". Dann sicher. Alle 10 bis 20 Jahre eine Schwedter Datenchronik? Nur, was machen die Organisatoten 2015? Da steht 1265 - 2015 an.

Die Chronik war eine bezahlte Auftragsarbeit? Mit Vorgaben des Auftraggebers?

Mit freundlichen Grüßen

uposta



 
Beitragsbewertung:
     
Schwedtportal



Moderator
632 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 02 Jan. 2012 23:55


Nein, soweit ich weiß, war das keine Aufrtagsarbeit im herkömmlichen Sinne. siehe www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/16517 Frau Zillmann erhielt dafür eine Auszeichnung mit einem Preisgeld von 1500 Euro. http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/128167

Bin mal gespannt, wann einer von uns diese Auszeichnung erhält? Das ist ne ernsthafte Frage.


Geändert von Schwedtportal am 2.Jan.2012 23:58
 
Beitragsbewertung:
     
uposta


Gelehrter
121 Beiträge
 

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 03 Jan. 2012 00:12


Hallo!

Oh, eine nette Bezahlvariante einer Auftragsarbeit. Haben die Schwedter Stadtverordneten das Geld ohne Gegenstimme und/oder Stimmenthaltung bewilligt?

Die Vorgabe lautete wohl: Nur Schwedter Stadtarchiv.

"Die Geschichte wird uns nicht im Großen überraschen, ...", leider auch nicht im Kleinen.

Wer spekuliert denn da auf einen Preis und die Euro 1.500,00?

Mit freundlichen Grüßen

uposta


Geändert von uposta am 3.Jan.2012 0:16
 
Beitragsbewertung:
     
Onkel_Uhu



Adeliger
257 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 03 Jan. 2012 01:04


Es sollten sich lieber mal ernsthafte Leute zusammensetzen und alles was bisher geschrieben wurde auszuwerten - man würde neue Erkenntnisse finden. Es gab ja mal eine Schwedter Zeitung vor dem Kriege. Dem Stadtarchiv liegen eine vielzahl dieser Ausgaben in elektronischer Weise vor, nur ein Lesegerät hat Schwedt im Archiv stehen, wie peinlich. Aber um eine ernsthafte Chronik den Bürgern zu vermitteln, sollte man dieses nicht innerhalb eines Jahres mal so zusammenfassen. Das dauert eine längere Zeit, aber dann hat es Hand und Fuß - nur wer finanziert sowas ? Wenn ich an meine eigenen arbeiten denke wie schwierig es ist Informationen aus der Vergangenheit zu bekommen, aber dann immermal einzelne Puzzelstücke bekomme, kann ich letztlich sagen, dass soeine Arbeit Spaß macht, aber auch Zeitintensiv ist. Ich meine, Schwedt hat ein Stadtarchiv - was mach den die dort eigentlich ? Wäre doch denkbar, das sie dort alles was in Schwedt geschiet dokumentieren und selbst in Akten forschen, alles ordnen-sortieren-recherschieren etc. Eigentlich sollte der Bürder wann er will nach Sprechzeiten hingehen können und sich eine tagesaktuelle Chronik ausdrucken lassen können. Aber wenn selbst das Archiv schonmal fehlerhafte Quellen benutzt und nicht über den Tellerrand schaut, kommt da eben nur so ein Buch heraus, was uns vorliegt. Ich habe einige Chroniken von Orten aus der Umgebung, die Leute die das machen, haben bisher eine saubere Arbeit vorgelegt. Letztens habe ich eine Ortschronik von Röpersdorf (Prenzlau) und Herzsprung bekommen. Ich kann nur sagen, Top Arbeit was die Dorfchronisten dort abliefern. Und eine Stadt mit richtiger Geschichte ist nicht mal in der Lage richtih nach zu forschen, ob es Urkunden vor 1265 gibt ! Schwedt ist mal locker 800 Jahre, ist nur urkundlich nicht belegt - so heißt es schon seit etlichen Jahren. Aber mag sagt mangels Geld nichtmöglich - aber der Wille ist das was zählt. Die Archive in Poznan, die baltischen Archive, die pommerschen Archive geben teilweise mehr Hinweise auf Schwedt als uns bekannt ist. Nur wer ließt das alles ? Wer würde diese Arbeit bezahlen ? Wozu haben wir ein Stadtarchiv ? Wäre das nicht deren Arbeit ?
 
Beitragsbewertung:
     
Schwedtportal



Moderator
632 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 03 Jan. 2012 02:09


Nein - das Stadtarchiv verwaltet nur. Für eine Aufarbeitung ist es nicht zuständig. Über die leitende Person möchte ich eigentlich auch nicht weiter urteilen als "eine völlige Fehlbesetzung". Aufarbeitung müßte ein Stadtmuseum leisten. Dort ist man aber personell unterbesetzt und auch dort gibt es einige kleinere Defizite.
Die pommerschen Archive (Greifswald/Stettin) müssen in Richtung Schwedt völlig neu durchsucht werden, da das eigene Schloßarchiv ja im Krieg zerstört wurde. Da gibt es mit Sicherheit viel Neues/Altes zu holen, auch wenn v. Medem als Archivar in Stettin alles Greifbare verarbeitet haben sollte.
Ich denke nicht, daß es am Geld liegt. Es liegt an fehlender Einsicht und der völligen Fehleinschätzung, daß man heimatforschende Laien einer anderen Bewertung unterziehen sollte.
 
Beitragsbewertung:
     
uposta


Gelehrter
121 Beiträge
 

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 03 Jan. 2012 22:32


Hallo!

Wenn man

http://www.schwedt.eu/sixcms/detail.php/bb3.c.252154.de?_lang=de

mit in die sicher notwendige Diskussion um die "neue Chronik" einbezieht, dann wäre zuallererst anzumerken, dass die Fragestellung "Wie findet Ihr die neue Chronik?" ein kleines Winzigkeitchen von der Schwedtchronik‘schen Tatsache abweicht, dass es sich bei dem verkauften Buch ja nur um eine Auswahl (inWorten: Auswahl) handelt.

Der Zusammenhang einer a.a.O. erwähnten "Schwedt-Chronik" aus dem Jahre 2010 wird dadurch eher möglich bzw. glaubhaft.

Es kann und sollte demnach über die möglicherweise mißglückte Auswahl in der verkauften Zillmann-Chronik diskutiert werden und um den historischen Wahrheitsgehalt der ausgewählten Daten/Texte. Und um die Auswahlkriterien, denn das wäre für eine zweite Auflage eher hilfreich. Vor allem ließen sich in einer zweiten Auflage, dass wird sicher wieder eine "Auswahl" werden, die fehlerhaften Chronikteile der ersten Auflage einfach "entfernen" um sie durch andere Daten/Texte zu ersetzen.
Hoffentlich dann nicht wieder so‘n Tütelkram. Weil: Dat mört. (Wie man im Uckermärkischen gern zu sagen pflegt.)

Wenn man nicht alles nachrecherchiert.

Mit freundlichen Grüßen

uposta
 
Beitragsbewertung:
     
Onkel_Uhu



Adeliger
257 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 03 Jan. 2012 23:37


Und mit Sicherheit sollte diese Geschichte hier www.heimatland-um.de/?p=839 auch aufgenommen werden. Das ist bisher ein weißer Fleck in der Schwedter Geschichte und könnte etwas Farbe einbringen. Denn die Salzburger sind als solches auch nicht aufgetaucht. Lieber hält man sich fest an die lieben Hugenotten, die ja den Taback hier her brachten. Naja, davon mal abgesehen, eine vollständige und richtige Chronik wird es wohl nie geben .....
 
Beitragsbewertung:
     
SDT91



Siedler
43 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 04 Jan. 2012 23:17


Da schaut man eine Weile nicht rein und dann diese Menge an Ausführungen. Und dann finde ich auch noch meinen Eindruck als Laie bestätigt. Daher auch die plumpe Fragestellung in der Umfrage. Ich würde auch gerne mal Quellen vergleichen, weiß aber nicht wie.
Ich danke Euch jedenfalls für die Mühe. Es war sehr interessant zu lesen.
 
Beitragsbewertung:
     
Schwedtportal



Moderator
632 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 05 Jan. 2012 14:41


Tja, so kanns gehen. Und es wird bestimmt nicht das Ende der Diskussion sein.
 
Beitragsbewertung:
     
uposta


Gelehrter
121 Beiträge
 

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 06 Jan. 2012 20:32


Hallo!

Hatten die Verantwortlichen für die Zillmann‘sche Chronikauswahl den "DAChodowiecki" mit ausgewählt? Könnte womöglich unter "1783" stehen.

Mit freundlichen Grüßen

uposta
 
Beitragsbewertung:
     
Schwedtportal



Moderator
632 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 06 Jan. 2012 21:12


Was erwarten Sie denn ? ;-) Erwähnung ja, Lebenszeit nur mit 1758 - 1838 angegeben. Nur der Beginn seines Amtsantritts ist mit dem 5. Oktober 1783 genau terminiert. Dazu ein bischen Blabla.
 
Beitragsbewertung:
     
uposta


Gelehrter
121 Beiträge
 

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 06 Jan. 2012 22:06


Hallo!

Danke für‘s Nachblättern.

Oktober 1783 könnte tendentiös hinkommen, denn Ende Juli (1783) fordert "P. Heinrich" beim Onkel von DAChodowiecki beiläufig die Information an, wann er denn "seinen Posten antreten wird".

Mit freundlichen Grüßen

uposta
 
Beitragsbewertung:
     
uposta


Gelehrter
121 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 10 Jan. 2012 14:41


Hallo!

Möglich, dass der "5. Oktober" nicht stimmt.

Es könnte der "13. Oktober" gewesen sein. Denn der zum 50. "Dienst"-Jubiläum verliehene Orden wurde immer (!!) an dem betreffenden Tag überreicht. Da waren die Brandenburger Preußen des 19. Jahrhunderts gnadenlos. Aber aus einer literarischen Quelle muß der "5. Oktober" gesprudelt sein. Sicherlich auch gnadenlos. Oder eine solche Quelle hat es nie gegeben?

Mit freundlichen Grüßen

uposta
 
Beitragsbewertung:
     
Schwedtportal



Moderator
632 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 10 Jan. 2012 18:12


Oh Mann ! Das wird ja immer schlimmer. Somit dürfte das Datum auf dem Obelisken, was zu erwarten war, das richtige sein.

In meinem "Spezialgebiet" Sport habe ich nun auch erste Unstimmigkeiten (Fehler möchte ich nicht schreiben weil es wirklich nicht ganz klar zu sein scheint) gefunden.

Chronik S.125 - 1949: "Am 5. Mai gründet sich die Sparte Wassersport der Deutschen Sportgemeinschaft Schwedt/Oder...."

Was bitte schön ist eine Deutsche Sportgemeinschaft und aus welcher Quelle stammt dies? Aus dem Museum oder dem Stadtarchiv nicht, oder man hat mir Unterlagen nicht herausgegeben.
Der Begriff selbst ist mir unbekannt und auch eine Google-Suche war erfolglos.
Am 7.4.1949 gründete sich die SG Komet Schwedt, der sich die Wassersportler anschlossen. "Quelle Stadtmuseum Schwedt". Folglich ist diese SG Komet gemeint. Auch ist bisher nicht klar, ob es sich noch um eine Sportgruppe oder schon um eine Sportgemeinschaft handelte. Bereits am 26.6.1949 ging die SG Komet in die BSG KWU (Kommunales Wirtschaftsunternehmen) Schwedt über.

Chronik S. 127 - 1953: " Seit diesem Jahr existiert die Betriebssportgruppe des VEB Rohtabak (BSG) Empor.

Ein schwammige Vormulierung. Auch hier wird suggeriert, daß das Kürzel BSG = Betriebssportgruppe heißen würde, aber es müßte eine Betriebssportgemeinschaft gewesen sein. Auch gibt es ein genaueres Datum, muß ich erst in meinen 3 Schränken Fußballarchiv heraussuchen.

Fraglich ist auch, warum werden die Wassersportler erwähnt, obwohl zuerst die Fußballer und Boxer und dann die Wassersportler aktiv waren? Weil es mal so während der Arbeiten aufgefallen ist oder wie ? ich erkenne da kein System sondern nur Willkür.
 
Beitragsbewertung:
     
SDT91



Siedler
43 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 12 Jan. 2012 12:43


Ich habe mal nach Euren Angaben reingeschaut. Scheint ja Methode zu sein die Quellen nur direkt anzugeben, wenn es genaue Mitteilungen gibt. Ist es nur mit Aufwand nachzuvollziehen oder zu deuten und man möchte sich weitere Recherchen ersparen, dann verschwindet die QUellenangabe im allgemeinen Wust und wird nicht angegeben. Ob man so eine Chronik schreiben sollte ? Sicher nicht.
 
Beitragsbewertung:
     
Schwedtportal



Moderator
632 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 13 Jan. 2012 17:52


Habe mal Deine Vermutung versucht zu reproduzieren und kann dieser leider nur zustimmen. Sieht wirklich nach dieser Methode aus. Das wäre der Tot für diese Chronik.
 
Beitragsbewertung:
     
uposta


Gelehrter
121 Beiträge
 

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 18 Jan. 2012 09:17


Hallo!

Um ein weiteres Mal auf "unseren" DAChodowiecki zurück zu kommen: Leider findet sich bisher kein Hinweis, ob das Datum "5. Oktober" durch eine Originalquelle abgesichert werden könnte. In der Hinsicht, dass das Datum noch nichts mit der Schwedter Geschichte in persona des Predigers DAChodowiezki zu tun hat(te). Denn nur, wenn die Ordination in Schwedt, vor der festlich versammelten Gemeinde, statt fand, wäre es ein Schwedter Chronikdatum. Im historischen Sinne einer Schwedter Chronik. Fand die Ordination (noch) in Berlin statt, dann hätte in diesem Fall eher ein "Schwedter Datum" ausgewählt werden sollen?

Was wir als Nachrechercheure sehr bedauern, ist die Tatsache, dass hier sträflich versäumt wurde auf die bereits im 18./19. Jahrhundert bestehende kommunale Struktureinheit "Schwedt-Vierraden" einzugehen/hinzudeuten. Denn DAChodowiecki war Prediger zu "Schwedt und Vierraden".

Aber sehr interessant finden wir eine Passage aus einem Vorwort des Schwedter Bürgermeisters Jürgen Polzehl. Aus dem im Jahre 2011 erschienenen Buch "Schwedt an der Oder 1670 - 1945", Herausgeber: Dr. Manfred Lübcke, Dipl.-Ing. E. Tattermusch. Der Buchtitel zwang uns natürlich diese Publikation mit in unsere Nachrecherchen einzubeziehen.

"Wer das Neue will, muss fest auf den tragfähigen Fundamenten der Vergangenheit stehen und bei wichtigen Entscheidungen die Bürger mitnehmen.", so der Herr Polzehl auf Seite 3 des o.a. Buches.

Vielleicht ist das eine Form der Verwaltungskritik an der Chronikauswahl der Frau RZimmermann? Zu wünschen wäre es jedenfalls.

Mit freundlichen Grüßen

uposta
 
Beitragsbewertung:
     
uposta


Gelehrter
121 Beiträge
 

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 25 Jan. 2012 20:17


Hallo!

Für alle, die sich noch wenig mehr mit der Schwedter Geschichte befassen möchten. Und wenig Zeit/Lust haben sich in den Archiven die Hintern flach zu sitzen. Aber auch um ein wenig Geld zu sparen: Fahrkosten, Tageskarten, Kopiegebühren o. ä. Kosten.

Auf unsere Fernleihbestellungen erhielten wir folgende Mitteilung: "... der von Ihnen per Fernleihe bei der Staatsbibliothek zu Berlin bestellte Band ist nicht verleihbar. Wir fertigen statt dessen ein Digitalisat an. ..." .

Das bezieht sich auf:

http://resolver.staatsbibliothek-berlin.de/SBB00006F4100000000

und

http://resolver.staatsbibliothek-berlin.de/SBB00006F6000000000

Dauert aber sicher noch ein Weilchen. Immer mal den Link benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

uposta
 
Beitragsbewertung:
     
Schwedtportal



Moderator
632 Beiträge

RE: Wie findet Ihr die neue Chronik ?, 09 Feb. 2012 11:46


Ergänzung zum Sport in der Chronik. Empor Schwedt wurde nach meinen Aufzeichnungen am 26.7.1950 gegründet (aus damaliger Tagespresse persönlich entnommen). Wußte erst nicht, ob es das Datum des Artikels war. Da es sich aber um einen Mittwoch handelt, dürfte es sich um das Datum der Gründungsveranstaltung handeln. Die fanden in der Regel an einem Mittwoch statt.
 
 
Beitragsbewertung:
     
Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach findet Chronik
Seite « < [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] > »





Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!